Rottweiler-Hunde.com

Wenn der Hund auf seinem Po herum rutscht…

Hund rutscht auf Hintern

In diesem Artikel geht es darum, woran es liegen kann, wenn der Hund auf seinem Po herum rutscht. Was lustig und etwas gewöhnungsbedürftig aussieht hat seine Gründe! Erfähre mehr über das rutschen auf dem Hintern beim Hund.


Mein Hund rutscht auf dem Hintern rum: Die Symptome

Hin und wieder fällt dem Hundebesitzer auf, dass etwas mit dem vierbeinigen Freund nicht stimmt: Es scheint, als würde der Hund bewusst mit seinem Po über den Boden rutschen, um sich so an der Stelle zu kratzen. Diese Bewegung, die auf den ersten Blick einer Schlittenfahrt ähnelt, kann lustig und niedlich aussehen, hat aber meistens einen eher unerfreulichen Hintergrund. Das Hinterteil des Hundes juckt, die Ursachen können vielfältig sein. Dazu kommen eine scheinbar langsame Entleerung des Stuhls und versuchtes Lecken am After. Letzterer ist nicht selten durch die Tortur gerötet und geschwollen oder sogar blutig entzündet.

Überblick Symptome

  • Rutschen mit dem Hintern über Boden (ähnlich einer Schlittenfahrt)
  • Scheinbares Jucken
  • Langsame Entleerung des Stuhls
  • Versuchtes Lecken am After
  • Entzündung und Schwellung am After

Mögliche Ursachen für das Rumrutschen auf dem Po

Für das merkwürdige Verhalten des Hundes können mehrere Ursachen verantwortlich sein. Einige Besitzer berichten von starkem Wurmbefall, der hartnäckigen Juckreiz am After des Hundes auslöst. Sind die Würmer einmal da und werden nicht rechtzeitig behandelt, vermehren sie sich weiter und verschlimmern die Lage.
Auch ein anderer Parasit könnte der Grund für Schlittenfahrten sein: Zecken können sich im Afterbereich festbeißen und für den Hund zur spürbaren Belastung werden.
Eine andere mögliche Erklärung ist eine möglicherweise falsche Ernährung, die zu hartem Stuhl führt. Durch den somit erschwerten Stuhlgang kann es zu Schäden am After kommen. Andersherum kann auch zu weicher Kot den Hintern verkleben.

Nicht selten fressen Hund Gras, welches vom Magen nicht verdaut werden kann. Unverdaute Grasreste können dann im Endbereich des Darms stecken bleiben und so den Hund quälen.
Der häufigste Grund, wenn der Hund auf seinem Po rumrutscht, ist jedoch ein Problem mit seinen Analdrüsen. Diese sitzen links und rechts vom After beziehungsweise Analausgang des Hundes und sind unter anderem für die Absonderung der persönlichen Duftmarke des Tieres zuständig. Es kann im Laufe des Hundelebens passieren, dass sich diese Drüsen verstopfen und sich dort Flüssigkeit ansammelt und entzündet. Dann leckt sich der Hund an der entsprechenden Stelle und versucht sich dort zu kratzen.
In schlimmeren Fällen kann es zu Analdrüsenabszessen kommen.

Überblick Ursachen

  • Parasiten wie Würmer oder Zecken
  • Falsche Ernährung, die zu hartem Stuhl führt
  • Verstopfung und Entzündung der Analdrüsen
  • Analdrüsenabszesse möglich

Behandlung und Vorbeugung für das Rumrutschen auf dem Po

Die Behandlung des Rumrutschens muss sich je nach Ursache richten. Sollte ein Wurmbefall am After in Form von dünnen weißen Fadenwürmern sichtbar sein, muss in jedem Fall entwurmt werden. Sowieso empfiehlt es sich, den Hund mehr oder weniger regelmäßig zu entwurmen. Handelt es sich womöglich um die falsche Ernährung, die zu hartem Stuhl und somit schwerer Entleerung führt, dann kann man das Futter des Hundes mit ein wenig Speiseöl bearbeiten, damit es leichter im Abgang ist.

Ist das Problem des Rumrutschens auf dem Po definitiv auf die Analdrüsen zurückzuführen, so kann der Tierarzt die entsprechenden Stellen behandeln. Darüber hinaus kann dieser dem Besitzer zeigen, wie die verstopften Drüsen des Hundes durch ihn selber entleert werden könnten. Es ist jedoch zu beachten, dass es zu einer starken Geruchsbelastung kommen kann. In einigen Fällen ist das Entfernen der Analdrüsen empfehlenswert. Wenn die Ursachen nicht vollends geklärt sind, sollte zur Sicherheit sowieso der Tierarzt aufgesucht werden. Somit würde mit einer Probe des Kots bestimmt werden können wo das Problem liegt.

Überblick Behandlung und Vorbeugung

  • Behandlung den Ursachen entsprechend
  • Parasiten durch Entwurmen abtöten
  • Speiseöl für besseren Abgang der Nahrung bei Verstopfung
  • Analdrüsen entleeren (ggf. entfernen)
  • Kotprobe bei Tierarzt für Sicherheit

Mein erster Rottweiler Welpe - Buch


Über den Autor zeige alle Artikel Autor Webseite

Simon

Hallo, ich bin Simon und Autor auf "rottweiler-hunde.com". Ich hoffe euch gefallen meine Artikel. Über Feedback, Ideen und Tipps freue ich mich sehr. Schreibe doch einfach in die Kommentare.

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu